• 23.03.2020
    Studienorientierung – dank digitaler Medien auch zu Coronazeiten

    Wer in diesen Zeiten Schüler*in ist, hat es nicht leicht. Die Schulschließungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie mögen im ersten Moment vielleicht Begeisterung unter den Jugendlichen ausgelöst haben – schnell wurde jedoch klar, dass die Mühlen des Schulbetriebs bei Weitem nicht stillstehen: Hausaufgaben werden nun eben online gegeben und auch die Abiturprüfungen sind vielleicht aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Besonders SEK II-Schüler*innen fragen sich auch in dieser Zeit: Wie geht es nach dem Abitur weiter?

    Das Netzwerk Studienorientierung Brandenburg bietet daher nun auf dem Instagramkanal @deine.stubb eine 10-tägige Challenge zur Entscheidungsfindung in Bezug auf die Studienwahl an. Die Schüler*innen erfahren in dieser Challenge, worauf sie beim Treffen der Entscheidung für einen Studiengang achten müssen. Dabei stehen neben der Erkundung der eigenen Interessen, Stärken und Kompetenzen auch Informationen zur Hochschullandschaft, zur Studienfinanzierung und zu den Arbeitsmarktperspektiven im Mittelpunkt.

    Die Interaktionsmöglichkeiten von Instagram werden dabei vollumfänglich genutzt: So erhalten die Schüler*innen täglich eine spannende Aufgabe, die sie bequem von zu Hause aus erledigen können. Egal ob im Feed oder in der Story, es wird viel Wert auf Engagement gelegt – die Inhalte können und sollen gespeichert, geteilt und kommentiert werden. Auf diese Weise lernen die Schüler*innen nicht nur sich selbst sowie die Rahmenbedingungen eines Studiums besser kennen, sondern können sich zusätzlich auch untereinander und mit professionellen Studienberater*innen der Brandenburgischen Hochschulen austauschen. So kommen sie ihrer Entscheidung ein Stück näher. Alle Inhalte der Online-Challenge münden in ein digitales Workbook, das im Anschluss an die Challenge Schulen und Schüler*innen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

    Als Alternative zu den Studienorientierungsworkshops, die das Netzwerk Studienorientierung Brandenburg sonst mit Studierenden an Schulen durchführt, können Studieninteressierte neben der Online-Challenge des Netzwerks bald auch an verschiedenen Webinaren der Brandenburgischen Hochschulen teilnehmen. Wichtig ist dem Team der Koordinationsstelle dabei, niedrigschwellig geeignete digitale Formate mit ihrer gewohnten Interaktivität und Zugänglichkeit zu verbinden und so die Customer-Journey bis ins Studium ganzheitlich zu begleiten. Um dieses Versprechen ernst zu nehmen, wird derzeit zudem ein Messenger-Service implementiert, der Studieninteressierte an die Hand nimmt und ihnen via WhatsApp wesentliche Informationen von der ersten Auseinandersetzung mit dem Thema Studium bis hin zur Immatrikulation zur Verfügung stellt. Dabei ist als Kernelement stets auch die dialogische Kommunikation zwischen den Studieninteressierten und den brandenburgischen Studienberater*innen vorgesehen.

zum Seitenbeginn